In der Einfühlung arbeiten wir mit der Empfinding. Die Empfindung ist eine universelle Wahrnehmung. Wir können nicht nur uns und unser Energieüotential damit wahrnehmen, sonden auch die ganze Natur.

Die Einfühlung setzt sich aus einem dynamischen Prozess zusammen, welcher in drei Abschnitte unterteilt werden kann:

1. Entspannung und Ganzheitserlebnis

Es ist die Zeit des Einschwingens, wir öffnen uns dem inneren Wesen und lassen den Alltag hinter uns. Wir spüren uns und entspannen uns. Entspannung bedeutet nicht, dass alle Muskeln schlaff sind, es ist die innere Harmonie, die den richtigen Muskeltonus entstehen lässt. Der Mensch erlebt sich als Ganzheit. Jedem Organ, jeder Zelle, wird die Freiheit geschenkt, so leben zu können, wie es ihrer inneren Natur entspricht. Alles im Körper und im Inneren arbeitet miteinender.

2. Empfindung, Belebung, Bearbeitung von Problemen, Vertiefung

Es ist die Zeit des Geschehenlassens in der bewussten Verbindung. Der Geist ist wach, der Körper ruht. Von innen her sich zeigende Probleme werden angenommen, bearbeitet, und gelöst.

3. Ausklang und in sich Heimat finden

Die Zeit des Ausschwingens, wo wir wieder ins Alltagsbewusstsein und ins natürliche Leben zurückkehren.

Auf alle drei Phasen ist großes Augenmerk zu legen.